Das Königreich Schweden besitzt über 3.200 km Küstenlänge, größtenteils an der Ostsee. Das Binnenland ist von unberührten Landschaften geprägt, und ein Ferienhaus am See lässt sich in vielen Regionen buchen. Im Internet können sich Interessenten einen Überblick über die angebotenen, meist im typisch skandinavischen Stil erbauten Holzhäuser verschaffen. Sie sind überwiegend funktional bis komfortabel ausgestattet. Die Preise richten sich nach Größe, Ausstattung und Saison und werden meist für eine Woche angezeigt.

Bevor ein Ferienhaus am See in Schweden gebucht wird, sollte die Region für die Ferien feststehen. Häufig wünschen sich Urlauber die Anbindung an eine größere Stadt, wo Einkäufe getätigt und kulturelle Angebote genutzt werden können. Manche Feriengäste wünschen sich hingegen idyllische Abgeschiedenheit in der Natur.

Zwischen den beiden größten Städten Göteborg im Westen und der schwedischen Hauptstadt Stockholm im Osten finden sich inmitten von Beeren- und Pilzwäldern Gelegenheiten, um ein Ferienhaus am See zu mieten. Die historische Provinz Dalsland liegt in Südschweden westlich des riesigen Binnensees Vänern, der beliebt bei Lachsfischern ist. In dieser Region der Seen und Flüsse, Felsen und Kanäle gibt es zahlreiche Ferienhäuser unmittelbar an einem See zu mieten.

Ein Angelhaus oder eine Fischerhütte ist eine Unterkunft, wie sie gern von Sportanglern genutzt wird. Diese kommen oft mit ihrer Familie nach Schweden und mieten ein solches Ferienhaus am See. Viele besitzen einen eigenen Bootsanleger, und auch ein Boot ist nicht selten im Mietpreis für das Haus enthalten. Wer ein zünftiges Ferienhaus am See in Schweden sucht, findet Angebote im gesamten Land – z. B. im nordwestlichen Lappland oder im nordöstlich gelegenen Ångermanland. Hälsingland im Osten sowie die Provinzen Småland oder Östergötland in Schwedens Südosten sind ebenfalls Regionen mit zahlreichen Ferienhäusern an Seen.

Auch der Norden des Landes bietet diverse Möglichkeiten, ein Ferienhaus am See in Schweden zu mieten, z. B. in der zweitgrößten Provinz Jämtland. Sie grenzt im Westen an Norwegen und im Norden an Lappland. Am Ufer des Storsjön und an kleineren Gewässern liegen Feriendomizile, z. B. in Nachbarschaft zu einem Elchgehege wie in in Orrviken. Der Fluss Indalsälven bildet im Jämtland den Gesundsjön – ebenfalls ein schöner Ort für Ferien in Nordschwedens faszinierender Natur.